Connecting People & Creating Business

Impressum

Verantwortlich für den Inhalt

NEXT LEVEL ist ein Projekt der:

MK CONSULTING GMBH
EIN UNTERNEHMEN DER MARKENKONSTRUKT GRUPPE
Gresselstr. 33
97299 Zell

Fon +49 931 45228580
Email mail@markenkonstrukt.de

Geschäftsführer: Norman Glaser & Yannic Tremmel
Amtsgericht Würzburg HRB 12012 USt-ID DE255628129

Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO: Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter https://ec.europa.eu/consumers/odr/ finden.

Urheberrechte
Texte, Bilder, Grafiken, Sound, Animationen und Videos, sowie deren Anordnung auf der MARKENKONSTRUKT Website unterliegen dem Schutz des Urheberrechts und anderer Schutzgesetze. Der Inhalt dieser Website darf nicht zu kommerziellen Zwecken kopiert, verbreitet, verändert oder Dritten zugänglich gemacht werden. Kein Teil der Seite darf in irgendeiner Form ohne schriftliche Genehmigung reproduziert oder unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt oder in sonstiger Art und Weise verbreitet werden. Wir weisen darauf hin, dass auf der Website enthaltene Bilder teilweise dem Urheberrecht Dritter unterliegen.

Markenzeichen
Alle Markenzeichen auf dieser Website sind markenrechtlich geschützt. Dies gilt insbesondere für Marken, Logos und Embleme.

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die nachstehenden AGB enthalten zugleich gesetzliche Informationen zu Ihren Rechten nach den Vorschriften über Verträge im Fernabsatz und im elektronischen Geschäftsverkehr.

1. Geltung der AGB2. Allgemeine Leistungsbeschreibung3. Registrierung4. Minderjährige Nutzer und Jugendschutz5. Vertragsschluss zwischen Coaches und Teilnehmern6. Vermittlungsleistungen der Anbieterin7. Speicherung des Vertragstextes8. Kosten9. Coins und Zahlungsabwicklung10. Stornierung11. Vorrausetzungen für die Teilnahme an Events und Änderungen12. Besteuerung und Informationspflichten13. Pflichten der Nutzer und Verantwortung für Inhalte14. Missbräuchliche Nutzung15. Missbrauchsmeldung16. Freistellungsklausel | 17. Datenpflege und –Verantwortung18. Bewertungen und Bewertungskommentare19. Einräumung von Nutzungsrechten20. Sanktionen21. Leistungsänderungen und Gewährleistung22. Belehrung über das Widerrufsrecht für Verbraucher23. Kündigung24. Haftungsbeschränkungen25. Änderung der AGB26. Datenschutz27. Kontaktform, Gerichtsstand, anwendbares Recht, Vertragssprache

1. Geltung der AGB

1.1. Die Applikation “NEXT LEVEL” dient der Vermittlung von Events zwischen Eventanbietern (nachfolgend bezeichnet als „Coaches“) und deren Teilnehmern (beide nachfolgend gemeinsam bezeichnet als “Nutzer”). Alle verwendeten Begrifflichkeiten gelten geschlechtsunabhängig.

1.2. NEXT LEVEL ist ein Angebot der MK INTERACTIVE GMBH, Schürerstraße 3, 97080 Würzburg (nachfolgend bezeichnet als „Anbieterin“).

1.3. Diese Allgemeinen Geschäfts- und Nutzungsbedingungen (nachfolgend “AGB”) gelten für NEXT LEVEL und die innerhalb von NEXT LEVEL  angebotenen und mit NEXT LEVEL erkennbar verbundenen Leistungen, Dienste und Funktionen. Sie regeln die Verhaltenspflichten der Nutzer von NEXT LEVEL sowie deren Beziehungen untereinander und im Verhältnis zu der Anbieterin.

1.4. Diese AGB gelten unabhängig von Systemen und Geräten auf und unter denen NEXT LEVEL ausgeführt wird.

1.5. Es besteht die Möglichkeit, dass für einzelne Funktionen von NEXT LEVEL zusätzliche Bedingungen vereinbart werden. Darauf werden die Nutzer rechtzeitig vor der Nutzung einer solchen Anwendung hingewiesen.

1.6. Abweichende Bedingungen der Nutzer werden nicht anerkannt, es sei denn, die Anbieterin stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.

1.7. Mit der Nutzung von NEXT LEVEL erklären sich die Nutzer mit diesen AGB einverstanden.

1.8. Verbraucher im Sinne dieser AGB und der Widerrufsbelehrung ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann (§ 13 BGB). Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt (§14 I BGB). Im Rahmen dieser AGB werden Agenturen als Unternehmer verstanden.

2. Allgemeine Leistungsbeschreibung

2.1. Die Anbieterin stellt mit NEXT LEVEL eine Applikation zur Verfügung, auf der Coaches Online-Events, wie z.B. Webinare, Vorträge, Kurse, Workshops oder Vorlesungen über eine Vielfalt an Themen anbieten können werden (nachfolgend zusammen bezeichnet als „Events“).

2.2. Events können nicht nur von hauptberufliche Coaches und Firmen, sondern von jedermann angeboten werden.

2.3. Die Coaches legen Events zu verschiedenen Themen an und können sie je nach den technisch zur Verfügung stehenden Möglichkeiten, verschiedenen Kategorien zuweisen, beschreiben, Vorschaubilder einstellen und die Eventgebühren festlegen.

2.4. Teilnehmer erhalten eine Übersicht über alle angebotenen Events, in der sie die Details der Events betrachten und die Events buchen können.

2.5. Jedes Event wird als ein Video aufgezeichnet. Die Coaches haben die Möglichkeit, die Aufzeichnung als Videocoaching erneut anzubieten.

2.6. Events, die stattgefunden haben, können von deren Teilnehmern bewertet werden. Coaches, die konstant gute Bewertungen bekommen, können von der Anbieterin besonders ausgezeichnet und hervorgehoben werden.

2.7. Für alle registrierten Nutzer werden Nutzerkonten mit Profildarstellungen erstellt. In den Profildarstellungen können insbesondere Coaches ihre Angebote und Fähigkeiten präsentieren. Coaches haben zudem die Möglichkeit, Dokumente in ihrem Profil einzustellen, die ihre Qualifikation demonstrieren (Zeugnisse, Links auf eigene Website, etc.).

2.8. Nutzer können innerhalb ihres Nutzerprofils die favorisierten und gebuchten Events einsehen.

3. Registrierung

3.1. Um NEXT LEVEL nutzen zu können, müssen sich die Nutzer registrieren und ein Nutzerprofil anlegen.

3.2. Die Nutzer erhalten eine Bestätigungsemail an die angegebene E-Mailadresse. In dieser befindet sich ein Bestätigungslink, mit dessen Aufruf die Registrierung abgeschlossen wird.

3.3. Durch den Abschluss des Registrierungsvorganges geben die Nutzer ein Angebot zum Abschluss des Vertrages über die Nutzung von NEXT LEVEL gegenüber der Anbieterin ab. Die Anbieterin nimmt dieses Angebot durch Freischaltung der Nutzer zur Nutzung von NEXT LEVEL an. Durch diese Annahme kommt der Vertrag zwischen den Nutzern und der Anbieterin zustande.

3.4. Die Anbieterin darf den Vertragsschluss mit dem Nutzer beim Vorliegen sachlicher Gründe verweigern.

3.5. Die Registrierung kann, sofern angeboten, über eine Fremdapplikation (z.B. Facebook Login) erfolgen.

3.6. Die Nutzer dürfen jeweils nur ein Nutzerkonto anlegen und dürfen sich nicht als andere Personen oder Unternehmen ausgeben oder sonst über ihre Identität täuschen. Die Verwendung fremder Namen und Adressdaten ist nicht erlaubt.

3.7. Zur Sicherheit der Nutzer muss jede Registrierung bestätigt werden. Die Bestätigung erfolgt über eine Mobilnummer, die der Nutzer im Rahmen der Registrierung angeben muss. Die Mobilnummer wird nur für die Zwecke der Registrierung verwendet.

3.8. Das Nutzerkonto ist nicht übertragbar.

3.9. Sollte die Inanspruchnahme bestimmter Konditionen oder Leistungen innerhalb von NEXT LEVEL von bestimmten Eigenschaften der Nutzer abhängen, sind die Nutzer dazu verpflichtet, der Anbieterin gegenüber einen entsprechenden Nachweis auf Anfrage zu erbringen (z.B. Gewerbeschein).

4. Minderjährige Nutzer und Jugendschutz

4.1. Minderjährige Nutzer dürfen sich nur mit der Zustimmung der Erziehungsberechtigten (im Regelfall der Eltern) bei NEXT LEVEL registrieren.

4.2. Die Anbieterin und die Coaches sind berechtigt das Alter der Nutzer entsprechend den gesetzlichen Vorschriften jederzeit zu verifizieren. Dies gilt insbesondere bei einem konkret begründeten Verdacht, dass ein Nutzer minderjährig ist.

4.3. Coaches dürfen ohne Zustimmung der Anbieterin keine Events anbieten, deren Themen oder Inhalte nach Vorgaben der Jugendschutzvorschriften nicht gegenüber Minderjährigen angeboten oder zugänglich gemacht werden dürfen.

5. Vertragsschluss zwischen Coaches und Teilnehmern

5.1. Mit der Buchung eines Events schließen die Teilnehmer einen verbindlichen Vertrag mit den Coaches, die das jeweilige Event anbieten.

5.2. Um ein Event anbieten zu können, müssen sich die Coaches bei der Anbieterin bewerben. Die Anbieterin schaltet die Coaches nach der Prüfung der Bewerbung für das Anlegen von Events frei oder teilt die Ablehnung der Bewerbung mit. Eine erneute Bewerbung ist möglich. Die Prüfung erfolgt nach sachlichen Kriterien.

5.3. Coaches können Events über die Schaltfläche “Event anlegen” erstellen. Im nächsten Schritt geben die Coaches die Eventbeschreibung ein sowie wählen den Preis der Events. Über die Schaltfläche “Veröffentlichen” wird das Event als ein verbindliches Angebot allen Nutzern gegenüber zugänglich gemacht.

5.4. Teilnehmer können gewünschte Events über die Schaltfläche “Event buchen” buchen. Anschließend werden Sie über die Schaltfläche “Zahlungspflichtig Buchen” zum Bezahlvorgang geleitet, innerhalb dessen der Buchungsvorgang abgeschlossen wird. Mit Abschluss der Bezahlvorgangs nehmen sie das Angebot des Coaches an und es kommt zwischen dem Teilnehmer und dem Coach zu einem Vertragsschluss über das Event.

5.5. Die Teilnehmer können die Events neben der Buchung für sich selbst, zusätzlich auch für weitere Teilnehmer buchen. Zu diesem Zweck müssen die Teilnehmer die E-Mailadressen der Teilnehmer angeben, zu deren Gunsten das Event mitgebucht wird.

5.6. Die Anbieterin schickt daraufhin dem Teilnehmer eine automatische Buchungsbestätigung per E-Mail zu, in welcher die Bestellung des Teilnehmers nochmals aufgeführt wird.

5.7. Für die konkrete Eventdurchführung, die Eventinhalte und etwaige Informationspflichten sind alleine die Coaches verantwortlich. Ansprüche aufgrund einer Schlechtleistung der Coaches sind durch die Teilnehmer gegenüber den Coaches geltend zu machen.

5.8. Für Teilnehmer die Verbraucher gem. § 13 BGB sind, gilt das Widerrufsrecht im Abschnitt Nummer 22 dieser AGB.

6. Vermittlungsleistungen der Anbieterin

6.1. Der Vertrag zwischen der Anbieterin und den Nutzern beschränkt sich auf die Zurverfügungstellung von NEXT LEVEL und damit verbundene Leistungen.

6.2. Darüber hinaus ist die Anbieterin nicht an Vertragsanbahnung und dem Vertragsabschluss zwischen den Nutzern beteiligt, sie fungiert insbesondere weder als Vertreterin noch als Erfüllungsgehilfin. Die Anbieterin trägt daher keine Verantwortung für etwaige negative Folgen, die für die Nutzer aus diesen Verträgen entstehen.

7. Speicherung des Vertragstextes

7.1. Nutzer können den Vertragstext vor der Abgabe Ihrer Event-Buchungen ausdrucken, indem sie die Druckfunktion ihres Browsers nutzen.

7.2. Die Anbieterin sendet den Nutzern außerdem eine Buchungsbestätigung an die von ihnen angegebene E-Mail-Adresse zu. Nutzer können ihre Buchungen ferner in Ihrem Profilbereich einsehen. Darüber hinaus speichern wir den Vertragstext, machen ihn jedoch im Internet nicht zugänglich.

8. Kosten

8.1. NEXT LEVEL ist als Applikation kostenfrei verfügbar und kostenfrei nutzbar. Die Anbieterin behält sich jedoch vor, eine nachträgliche Kostenpflicht mit Zustimmung der jeweiligen Nutzer aufzunehmen.

8.2. Coaches können die Preise für die Events selbst festlegen. Kosten entstehen für die Teilnehmer erst, nachdem das von ihnen gebuchte Event stattgefunden hat.

8.3. Die Coaches erhalten nach dem erfolgreichen Ende des Events eine Beteiligung an den durch das Event generierten Einnahmen. Die Beteiligung berechnet sich nach den eingenommenen Eventgebühren, abzüglich der Provision von NEXT LEVEL sowie der Provision der Anbieter der Applikations-Plattformen und, sofern vereinbart, nach Abzug etwaig entstandener Kosten für Zusatzleistungen der Anbieterin. Die Provision von NEXT LEVEL beträgt 20%, die der Applikations-Plattformen jeweils 30%, so dass der Anteil des Coaches 50% beträgt. Die Anbieterin behält sich vor, die Höhe der Provisionen für künftige, noch nicht angelegte Events, jederzeit ändern zu dürfen.

8.4. Die Anbieterin haftet nicht für die Zahlungsansprüche der Coaches, welche aufgrund der Säumigkeit der Teilnehmer oder deren rechtlicher Loslösung von den Zahlungspflichten (z.B. durch Kündigung, Rücktritt, etc.) entstehen.

8.5. Die Anbieterin kann zusätzliche Leistungen gegen Entgelt anbieten, wie z.B. die Möglichkeit dass Coaches ihre Eventangebote gegen ein gesondertes Entgelt bewerben oder besondere Businessprofile anzulegen.

9. Coins und Zahlungsabwicklung

9.1. Die Events werden mit Coins bezahlt. Bei den Coins handelt es sich um eine Zahlungseinheit innerhalb von NEXT LEVEL. Um Events buchen zu können, müssen Nutzer ein Guthaben an Coins erwerben.

9.2. Die Coins werden als sogenannte InApp-Käufe über die Anbieter der, für das Betriebssystem der Nutzer verfügbaren App-Plattformen erworben. Im Fall des Betriebssystems iOS ist es der App-Store von Apple, im Fall des Betriebssystems Android, ist es der Google Play-Store. Für den Erwerb, dessen Abwicklung, die Rechnung oder eventuelle Rückgängigmachung gelten die jeweiligen Geschäftsbedingungen und Hinweise der App-Plattformen. Die Nutzer werden über deren Geltung gesondert unterrichtet. Die erworbenen Coins werden einem Coin-Guthaben der Nutzer innerhalb von NEXT LEVEL gutgeschrieben. Für Events ausgegebene oder rückabgewickelte Coins, werden von dem Coin-Guthaben abgezogen.

9.3. Die Coins haben einen Gegenwert in Echtwährung (sog. „Kurs“), die den Nutzern innerhalb der Applikation mitgeteilt wird. Die Anbieterin behält sich vor, den Kurs der Coins für die Zukunft zu ändern. Die Änderung des Coin-Kurses beeinträchtigt nicht den Kurs der bis dahin erworbenen Coins der Nutzer und wird gegenüber den Nutzern unter Beachtung der Transparenzvorgaben für Verbraucher mitgeteilt.

9.4. Alle Preise und Gebühren verstehen sich inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

9.5. Die Anbieterin ist nicht zur Prüfung der Bonität der Teilnehmer verpflichtet und trägt nicht die Verantwortung, falls die von diesen zu leistenden Zahlungen ausfallen.

9.6. Die Umgehung des durch die Anbieterin angebotenen Kosten- und Zahlungssystems durch die Nutzer ist untersagt.

9.7. Ein Zurückbehaltungsrecht kann nur für Ansprüche aus dem jeweiligen Vertrag geltend gemacht werden.

9.8. Eine Aufrechnung ist nur mit bereits von der anderen Vertragspartei anerkannten oder gerichtlich festgestellten Ansprüchen möglich, es sei denn es handelt sich um Hauptleistungs- und Mängelansprüche.

9.9. Rechnungen werden den Nutzern im elektronischen Format bereit gestellt.

9.10. Werden Drittanbieter mit der Zahlungsabwicklung beauftragt, gelten deren Allgemeine Geschäftsbedingungen. Die Rechnungen können in diesem Fall elektronisch durch die Drittanbieter zur Verfügung gestellt werden.

10. Stornierung

10.1. Die Teilnehmer können sich bis 48 Stunden vor Beginn des Events abmelden, indem sie den Anmelderegler in der Anwendung zurückschieben. Daraufhin wird umgehend die Rückbuchung der Coins eingeleitet.

10.2. Die Rückbuchung des Eventpreises zum Zeitpunkt der Anmeldung erfolgt innerhalb der nächsten Stunde. Sollten über diesen Zeitraum hinaus keine Rückbuchung eintreffen, werden die Teilnehmer gebeten, den Support zu kontaktieren. Die Anbieterin kann überprüfen, ob das Event stattgefunden hat. Falls nicht, bekommen die Teilnehmer die Coins zurückgebucht.

10.3. Eine Erstattung der Coins erfolgt nicht, wenn ein Event mangelhaft oder nicht in vollem Umfang durchgeführt wurde. Ansprüche aufgrund einer Schlechtleistung der Coaches sind durch die Teilnehmer gegenüber den Coaches geltend zu machen.

11. Vorrausetzungen für die Teilnahme an Events und Änderungen

11.1. Sämtliche Teilnahmevoraussetzungen ergeben sich aus der aktuellen Beschreibung der Events im Zeitpunkt des Vertragsschlusses mit den Coaches. Die Teilnahme an Events kann die Erfüllung von bestimmten Teilnahmevoraussetzungen abhängen (z. B. Alter, Geschlecht, Vorkenntnisse oder technische Ausstattung). Es obliegt den Nutzern vor der Anmeldung zu einem Event zu prüfen, ob sie diese Voraussetzungen erfüllen.

11.2. Die Coaches dürfen unwesentliche Änderungen der Events durchführen, wenn dies aufgrund nicht vorhersehbarer Umstände notwendig ist. Die Änderungen erfolgen nur bei Notwendigkeit, soweit sie nicht erheblich sind und nicht die Gesamtleistung der Events maßgeblich verändern.

11.3. Zur Nutzung von Webinaren benötigen die Teilnehmer eine aktive Datenverbindung, ggf. ein Headset und ein Gerät mit einer Kamera (optional).

12. Besteuerung und Informationspflichten

12.1. Die Coaches sind für die Besteuerung ihrer Einnahmen selbst verantwortlich.

12.2. Die Coaches sind für die Zurverfügungstellung der gesetzlich vorgeschriebenen Informationspflichten gegenüber den Teilnehmern verantwortlich. Dazu gehört insbesondere die Impressumspflicht.

12.3. Sollte die Anbieterin den Teilnehmern rechtliche Hinweise zur Verfügung stellen, so handelt es sich bei ihnen vorbehaltlich anderweitiger Aussagen, grundsätzlich um Mustervorlagen, die durch die Teilnehmer in eigener Verantwortung geprüft werden müssen.

13. Pflichten der Nutzer und Verantwortung für Inhalte

13.1. Unter dem im Folgenden verwendeten Begriff „Inhalte“ sind alle von den Nutzern eingestellten Inhalte und Informationen, wie zum Beispiel Kurs- und Profilbeschreibungen, Bilder (Fotografien, Grafiken, etc.), Texte, Videos, Bewertungen oder Angaben über Orte und Personen zu verstehen.

13.2. Die Anbieterin ist nicht verantwortlich für die von den Nutzern eingestellten Inhalte und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen.

13.3. Die Nutzer gewährleisten, dass Inhalte, insbesondere EventInhalte, Selbstdarstellungen und Bewertungen der Wahrheit entsprechen und rechtlich zulässig sind. Die Inhalte der Nutzer dürfen nicht gegen gesetzliche Verbote, wie das Gesetz gegen den Unlauteren Wettbewerb, das Telemediengesetz, Datenschutzgesetze, die guten Sitten oder Rechte Dritter (insbesondere Marken, Persönlichkeits-, Namens- und Urheberrechte) verstoßen. Insbesondere sind die folgenden Inhalte unzulässig:

13.3.1. Rassistische, ausländerfeindliche, gewaltverherrlichende, volksverhetzende, pornografische, menschenentwürdigende und sittenwidrige Inhalte;

13.3.2. Drohungen, Beleidigungen und Behauptung falsche Tatsachen;

13.3.3. Kettenbriefe, Gewinnspiele, Spam;

13.3.4. Links zu Webseiten mit diesen Inhalten;

13.3.5. Kommerzielle Werbung, außer für die Eventleistungen, oder anpreisende Verweise auf Konkurrenzangebote von NEXT LEVEL.

13.4. Werden von den Nutzern Bilder verwendet, auf denen eine oder mehrere Personen zu erkennen sind, ist deren Nutzung innerhalb von NEXT LEVEL nur erlaubt, soweit die Zustimmung des bzw. der Dritten hierzu vorliegt und nicht in die Persönlichkeitsrechte Dritter eingegriffen wird.

13.5. Die Anbieterin behält sich vor, Inhalte nicht zu veröffentlichen oder deren Veröffentlichung rückgängig zu machen, wenn konkrete Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass die Inhalte gegen gesetzliche Vorgaben, behördliche Verbote, Rechte Dritter oder gegen die guten Sitten verstoßen. Die Anbieterin ist jedoch nicht verpflichtet die Inhalte vorab zu überprüfen.

14. Missbräuchliche Nutzung

14.1. Die Nutzer sind nicht berechtigt, NEXT LEVEL in missbräuchlicher Art und Weise zu nutzen, in die Funktionen von NEXT LEVEL einzugreifen oder auf die von der Anbieterin bereitgestellten Informationen und Inhalte anders, als über die von der Anbieterin bereitgestellten Benutzeroberflächen oder Schnittstellen zuzugreifen.

14.2. Nutzer können andere Nutzer, zum Beispiel per Nachrichtensystem, direkt kontaktieren. Je nach Funktionsumfang darf ein Mitglied ausgehend von Profilangaben anderer Mitglieder diese anschreiben. Diese Kontaktmöglichkeit darf nicht für Werbezwecke verwendet werden oder die kontaktierten Mitglieder sonst belästigen. Coaches dürfen ihre Events insbesondere nicht innerhalb des Nachrichtensystems ungefragt bewerben. Die Anbieterin behält sich vor die Funktion einzuschränken, falls sich Nutzer belästigt fühlen sollten.

14.3. Die Anbieterin weist darauf hin, dass NEXT LEVEL nur für die individuellen Zwecke der Nutzer verwendet werden darf. Eine darüber hinaus gehende Nutzung, zum Beispiel das Auslesen der Daten durch Crawler, Framing oder andere Übernahmen der Datensätze ist untersagt. Die Anbieterin weist darauf hin, dass die innerhalb von NEXT LEVEL enthaltenen Datensätze als Datenbank urheberrechtlich geschützt sind.

15. Missbrauchsmeldung

15.1. Nutzer können Inhalte, welche diesen AGB widersprechen gegenüber der Anbieterin beanstanden.

15.2. Die Anbieterin darf die Beanstandeten Inhalte an die jeweiligen Urheber (ohne Nennung des beanstandenden Nutzers) weiterleiten und sie zur Stellungnahme auffordern.

15.3. Die Veröffentlichung von als unangemessen gemeldeten Inhalten, kann bis zur Prüfung rückgängig gemacht werden.

16. Freistellungsklausel

16.1. Soweit die Anbieterin wegen unzulässiger Inhalte oder sonstigen Gesetzesverstößen in Anspruch genommen wird, die von dem Nutzer zu vertreten sind, stellt der Nutzer die Anbieterin auf erstes Anfordern frei und unterstützt die Anbieterin bei der Abwehr der Ansprüche.

16.2. Die Freistellung umfasst die erforderlichen Rechtsverfolgungskosten.

17. Datenpflege und –Verantwortung

17.1. Bei nachträglichen Änderungen sind die Anmeldedaten, insbesondere Adress- und Kontaktdaten sowie sonstige Angaben im Nutzerkonto stets auf dem aktuellen Stand zu halten. Sollte ein Nutzer aufgrund fehlerhafter Daten nicht zu erreichen sein und liegt die Nichterreichbarkeit in seinem Verantwortungsbereich oder dem des Dritten (veraltete Adresse, Postfach wird nicht gelesen), so werden die hieraus resultierenden Nachteile zu seinen Lasten gehen.

17.2. Den Nutzern obliegt es, bei der Benutzung von Zugangsdaten zu NEXT LEVEL größtmögliche Sorgfalt walten zu lassen und jedwede Maßnahme zu ergreifen, welche den vertraulichen, sicheren Umgang mit den Daten gewährleistet und deren Bekanntgabe an Dritte verhindert. Die Mitglieder sind für den Missbrauch von Zugangsdaten verantwortlich, falls sie nicht darlegen und nachweisen können, dass dieser nicht auf ihrem Verschulden basierte.

17.3. Die Nutzer sind verpflichtet, die Anbieterin umgehend zu informieren, wenn Anlass zu der Vermutung besteht, dass ein Dritter Kenntnis von Zugangsdaten hat und/oder einen Nutzerkonto missbraucht.

18. Bewertungen und Bewertungskommentare

18.1. Für die Bewertungen und deren Inhalt ist nicht die Anbieterin, sondern der jeweilige Nutzer verantwortlich.

18.2. Die Bewertungen und Bewertungskommentare sind wahrheitsgemäß und nach sachlichen Kriterien abzugeben. Persönliche Ansichten sind deutlich als solche herauszustellen (z.B. „Ich meine, dass …“) und nicht als Tatsachen darzustellen.

18.3. Nutzer dürfen andere Nutzer nicht zu einer bestimmten Bewertung veranlassen, indem sie ihnen wirtschaftliche oder ideelle Vorteile beziehungsweise Nachteile in Aussicht stellen. Nutzer dürfen ihre Bewertungen nicht auf Grundlage solcher Einflüsse abgeben.

19. Einräumung von Nutzungsrechten

19.1. Die Einräumung der vorstehend genannten Rechte dient alleine dem Betrieb von NEXT LEVEL und Zurverfügungstellung der vertraglichen Leistungen.

19.2. Die Nutzer räumen der Anbieterin unentgeltlich und örtlich unbeschränkt das einfache Recht ein, die von den Nutzern bei NEXT LEVEL eingestellten rechtlich geschützten Inhalte zu vervielfältigen, zu verbreiten, öffentlich zugänglich zu machen, zu bearbeiten sowie diese Rechte auf Dritte, wie technische Dienstleister oder andere Nutzer von NEXT LEVEL weiter zu übertragen.

19.3. Die Anbieterin darf die Videoaufzeichnungen der Events nutzen, um die Leistungen von NEXT LEVEL auch außerhalb der NEXT LEVEL-Applikation vorzustellen oder zu bewerben. Die Videos dürfen von der Anbieterin auch für Zwecke der internen Fort- und Weiterbildung sowie Entwicklung von NEXT LEVEL genutzt werden. Ebenso kann die Anbieterin die Videos interessierten Dritten (z.B. Industrie-Partnern) zur Verfügung stellen, wobei die Coaches eine Vergütung entsprechend den vereinbarten Provisionsregelungen erhalten.

19.4. Die Einräumung der Nutzungsrechte erfolgt zeitlich unbeschränkt bis zum Widerruf durch die Nutzer. Es gelten die gesetzlichen Widerrufsrechte.

19.5. Den Nutzern ist eine Vervielfältigung oder Verwendung der Inhalte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von der Anbieterin oder der jeweiligen Rechteinhaber nicht gestattet. Das Kopieren, Herunterladen, Verbreiten und Vertreiben sowie Speichern von Inhalten von NEXT LEVEL ist, mit Ausnahme des Zwischenspeicherns im Rahmen des Besuchs, ohne die ausdrückliche Einwilligung der Anbieterin ist nicht gestattet. Ausgenommen hiervon sind eigene Inhalte der Nutzer.

20. Sanktionen

20.1. Da die Integrität und Funktionalität des Netzwerkes für NEXT LEVEL von essentieller Bedeutung ist, werden gegen Nutzer Sanktionen verhängt, wenn und soweit sich seitens der Anbieterin konkrete Anhaltspunkte dafür ergeben, dass ein Nutzer gegen gesetzliche Vorschriften, Rechte Dritter, die guten Sitten und/oder diese Nutzungsbedingungen verstoßen.

20.2. Bei der Wahl der zu verhängenden Sanktion wird die Anbieterin die berechtigten Interessen der betroffenen Nutzer in die Entscheidung einbeziehen und unter anderem auch mit berücksichtigen, ob ein nur unverschuldetes Fehlverhalten vorliegt oder der Verstoß schuldhaft begangen wurde. Folgende abgestuften Sanktionen stehen der Anbieterin zur Verfügung:

20.2.1. Teilweises und vollständiges Löschen von Inhalten eines Nutzers

20.2.2. Verwarnung eines Nutzers

20.2.3. Ein-/Beschränkung bei der Nutzung von Anwendungen

20.2.4. temporäre Sperrung eines Nutzers

20.2.5. endgültige Sperrung eines Nutzers

21. Leistungsänderungen und Gewährleistung

21.1. Der Umfang der innerhalb von NEXT LEVEL angebotenen Leistungen und deren technische Ausgestaltung ergeben sich aus dem gegenwärtig technischen Stand von NEXT LEVEL im Zeitpunkt derer Inanspruchnahme derer Leistungen.

21.2. Die Anbieterin behält sich vor, die Leistungen zu ändern oder abweichende Leistungen anzubieten, soweit dies dem Nutzer zumutbar ist und a) zum Vorteil des Nutzers geschieht; b) wenn die Änderung dazu dient, eine Übereinstimmung der Leistungen mit dem anwendbaren Recht herzustellen, insbesondere wenn sich die geltende Rechtslage ändert; b) wenn die Änderung der Anbieterin dazu dient, zwingenden gerichtlichen oder behördlichen Entscheidungen nachzukommen; c) soweit die jeweilige Änderung notwendig ist, um bestehende Sicherheitslücken zu schließen; e) wenn die Änderung rein technischer oder prozessualer Natur ohne wesentliche Auswirkungen für den Nutzer ist. Änderungen mit lediglich unwesentlichem Einfluss auf bisherige Funktionen stellen keine Leistungsänderungen in diesem Sinne dar. Dies gilt insbesondere für Änderungen rein optischer Art und die bloße Änderung der Anordnung von Funktionen.

21.3. NEXT LEVEL fordert Nutzer zu wahrheitsgemäßen und rechtlich erlaubten Angaben auf. NEXT LEVEL kann jedoch nicht gewährleisten, dass die Selbstangaben der Nutzer der Wahrheit entsprechen.

21.4. Für Kaufleute geltend die handelsrechtlichen Prüfungsobliegenheiten. Mängel sind durch Nutzer die Unternehmer sind, spätestens innerhalb von 7 Tagen anzuzeigen und zu rügen. Maßgeblicher Zeitpunkt für die Mängelanzeige, -rüge und –verjährung ist der Zeitpunkt, ab dem die Nutzer von dem Mangel Kenntnis hatten oder ohne grobe Fahrlässigkeit hätten Kenntnis erlangen müssen. Sämtliche Mängelansprüche der Nutzer, die Unternehmer sind, verjähren in einem Jahr.

21.5. Die Nutzer erkennen an, dass eine 100%ige Verfügbarkeit von NEXT LEVEL technisch nicht zu realisieren ist. Die Anbieterin bemüht sich jedoch, NEXT LEVEL möglichst konstant verfügbar zu halten. Insbesondere Wartungs-, Sicherheits- oder Kapazitätsbelange sowie Probleme, die nicht im Einflussbereich der der Anbieterin liegen (höhere Gewalt, Verschulden Dritter, etc.), können zu kurzzeitigen Störungen oder zur vorübergehenden Einstellung einzelner Dienste oder von NEXT LEVEL insgesamt führen. Ist die Sicherheit des Netzbetriebes oder die Aufrechterhaltung der Netzintegrität durch Gründe gefährdet, die nicht im Verantwortungsbereich der Anbieterin liegen, kann die Anbieterin den Zugang zu NEXT LEVEL je nach Erfordernis vorübergehend beschränken.

21.6. Soweit die Anbieterin sich der Dienste Dritter bedient, um Leistungen zur Verfügung zu stellen (zum Beispiel Funktionsfähigkeit der Plattform Facebook oder Einbindung von Videos) hat der Nutzer auch die Nutzungsbedingungen des Dritten zu beachten. Die Anbieterin ist nicht für etwaige Leistungseinschränkungen verantwortlich, die durch den Dritten verursacht werden.

21.7. Im Übrigen bestimmen sich die Gewährleistungsrechte nach dem Gesetz.

22. Belehrung über das Widerrufsrecht für Verbraucher

Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (MK INTERACTIVE GMBH, Schürerstraße 3, 97080 Würzburg, support@next-level.online, Tel.: 0931/452285818) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)
An (MK INTERACTIVE GMBH, Schürerstraße 3, 97080 Würzburg, support@next-level.online:
– Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/ die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)
– Bestellt am (*)/erhalten am (*)
– Name des/der Verbraucher(s)
– Anschrift des/der Verbraucher(s)
– Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)
– Datum
—————————————
(*) Unzutreffendes streichen.

Ausschluss bzw. vorzeitiges Erlöschen des Widerrufsrechts

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen zur Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht.

23. Kündigung

23.1. Die Kündigung durch Löschung des Nutzerprofils oder zumindest Mitteilung in Textform an die Anbieterin ist für die Nutzer jederzeit möglich.

23.2. Die Anbieterin kann die Nutzung von NEXT LEVEL gegenüber den Nutzern mit einer Frist von zwei Wochen kündigen.

23.3. Haben die Nutzer bereits Events gebucht, kann die Kündigung nur mit einer Frist von vier Wochen ausgesprochen werden.

23.4. Durch Nutzer geleistete Eventgebühren werden erstattet, wenn die Events noch nicht stattgefunden haben.

23.5. Entstandene Zahlungsansprüche der Coaches und der Anbieterin werden durch die Kündigung nicht berührt.

23.6. Die vorzeitige außerordentliche Kündigung bei Vorliegen eines wichtigen Grundes bleibt beiden Vertragsparteien vorbehalten. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere dann vor, wenn die Fortsetzung des Vertragsverhältnisses bis zum Ablauf der vertraglichen Kündigungsfrist unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls und unter Abwägung der Interessen der Anbieterin und der Nutzer nicht zumutbar ist. Dies ist insbesondere der Fall, wenn das Verhalten der Nutzer Anlass dazu gibt, dass trotz Abmahnung mit weiterem Fehlverhalten zu rechnen ist.

23.7. Nach der Kündigung kann die endgültige Deaktivierung des Nutzerkontos und Löschung der Daten bis zu 14 Tage dauern. Über diesen Zeitraum hinaus bleiben Daten gespeichert, solange sie der Abrechnung dienen oder aufgrund gesetzlicher Vorschriften aufzubewahren sind.

23.8. Mit erfolgter Kündigung ist die Anbieterin berechtigt, die Benutzungsprofile der Nutzer zu löschen. Es obliegt den Nutzern, ihre Daten vor erfolgter Kündigung zu sichern. Grundsätzlich werden alle Inhalte der Nutzer gelöscht. Beiträge oder Kommentare können davon aus Rücksicht auf andere Nutzer ausgenommen werden, damit Gespräche, Ratschläge o.ä. ihren Sinn nicht verlieren oder umkehren. In diesem Fall werden die Namen der Verfasser anonymisiert.

24. Haftungsbeschränkungen

24.1. Für eine Haftung der Anbieterin auf Schadensersatz gelten unbeschadet der sonstigen gesetzlichen Anspruchsvoraussetzungen folgende Haftungsausschlüsse und Haftungsbegrenzungen:

24.2. Die Anbieterin sowie seine Vertreter und Erfüllungsgehilfen haften auf Schadensersatz bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.

24.3. Bei einfacher Fahrlässigkeit haftet die Anbieterin nur für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie für Schäden aus der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht (Verpflichtung, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf), wobei in diesem Fall die Haftung die Anbieterin auf den Ersatz des vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schadens begrenzt ist.

24.4. Diese Haftungsbeschränkungen gelten nicht, soweit die Anbieterin einen Mangel arglistig verschwiegen oder seine Abwesenheit zugesichert hat. Die Haftungsbeschränkungen gelten ebenfalls nicht für Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz.

25. Änderung der AGB

25.1. Die Anbieterin behält sich vor, die AGB jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu ändern, es sei denn, das ist für die Nutzer nicht zumutbar. Die Änderung erfolgt nur beim Vorliegen von folgenden sachlichen Gründen: a) wenn die Änderung dazu dient, eine Übereinstimmung der AGB mit dem anwendbaren Recht herzustellen, insbesondere wenn sich die geltende Rechtslage ändert; b) wenn die Änderung der Anbieterin dazu dient, zwingenden gerichtlichen oder behördlichen Entscheidungen nachzukommen; c) wenn gänzlich neue Leistungen der Anbieterin, bzw. Leistungselemente sowie technische oder organisatorische Prozesse der Anbieterin einer Beschreibung in den AGB erfordern und hieraus das bestehende Vertragsverhältnis zum Nutzer nicht zu dessen Lasten beeinträchtigt wird; d) wenn die Änderung lediglich vorteihaft für die Nutzer ist.

25.2. Im Fall der Änderungen, teilt die Anbieterin den Nutzern die geänderten AGB zumindest in Textform mit, so dass die Nutzer zwei Wochen Zeit haben, der Änderung zu widersprechen. Im Fall eines Widerspruchs haben die Nutzer und die Anbieterin das Recht zu kündigen. Widersprechen die Nutzer den geänderten Bedingungen nicht innerhalb der Frist, gelten sie als angenommen. Die Anbieterin wird die Nutzer mit der Änderungsmitteilung auf die Folgen eines unterlassenen Widerspruchs hinweisen.

26. Datenschutz

26.1. Die Anbieterin verarbeitet personenbezogene Daten der Nutzer zweckgebunden und gemäß den gesetzlichen Bestimmungen.

26.2. Die Nutzer, insbesondere die Coaches sind verpflichtet, die gesetzlichen Datenschutz- und Vertraulichkeitsbestimmungen zu beachten.

26.3. Weitere Informationen über Art, Umfang, Ort und Zweck der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der erforderlichen personenbezogenen Daten durch den Verkäufer finden sich in der Datenschutzerklärung.

27. Kontaktform, Gerichtsstand, anwendbares Recht, Vertragssprache

27.1. Plattform der Europäischen Kommission zur Online-Streitbeilegung (OS) für Verbraucher: http://ec.europa.eu/consumers/odr/. Wir sind nicht bereit und nicht verpflichtet an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

27.2. Gerichtstand und Erfüllungsort ist der Sitz der Anbieterin, sofern der Nutzer ein Kaufmann oder juristische Person des öffentlichen Rechts ist.

27.3. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland, sofern Nutzer Unternehmer sind.

Kontakt

Gresselstr. 33
97299 Zell
info@next-level.online

Terminanfrage

Du bist an einer Kooperation interessiert und möchtest gerne mehr erfahren?

© 2018 NEXT LEVEL / Impressum / Datenschutz